Die Zeichnerin

Ich bin Mie von Schindelstädt aus dem Hause Dettmann. Kenner wissen, worauf ich anspiele und ja (!), ich stehe auf Fantasy. XD

Einige Bestseller zieren schon meine Büchersammlung. ^^´ Auch Manga und Anime lese/ gucke ich gern. Wobei ich einen guten Manga (oder auch ein tolles Artbook) lieber in der Hand habe. Da hab ich nämlich alle Zeit mir die Bilder und Zeichnungen in Ruhe anzugucken. Denn hier und da schaue ich mir bei den Meistern ihrer Klasse gern mal was ab. ^^


Angefangen hat der große Wahn bei mir mit der guten alten Bunny Tsukino. Schon im Kindergarten habe ich immer gern gemalt und seit Sailor Moon hatte ich Interesse an der fernöstlichen Zeichenkunst.

Übung macht den Meister!

Zunächst habe ich die Bilder nur abgepaust und ausgemalt. Dann habe ich angefangen sie abzumalen. ^^ Das hat gut geübt, aber ich wollte mehr. Eigene Charaktere aufs Papier zu bringen, wär schon cool gewesen. Bisher konnte ich aber „nur Sailor Moon“ malen. In der Zeit habe ich bestimmt mindestens 100 „Sailor Moons“ entworfen. XD

Dann lernte ich eine gute Grundschulfreundin auf dem Gymnasium wieder neu kennen. Sie war, was das „freihändige“ Zeichnen anging, schon weiter als ich und hat mir gezeigt, wie sie das machte. ^^

Glaubt mir, meine Anfänge will bestimmt keiner angucken. Denn die sehen echt grottig aus. ^^' Aber es hat Spaß gemacht und mich gleichzeitig angespornt weiter zu machen. Ich hab fleißig geübt, denn schließlich hatte ich den Traum Mangaka (Mangazeichner/in) zu werden. ^^

Ebenfalls in der Schulzeit entstanden: Die Miebuntstifte!!!


Irgendwann holte mich die Realität oder wer oder was auch immer ein und ich habe den Traum sehr vernachlässigt. Vielleicht habe ich gedacht, dass ich es doch nicht schaffen könnte. ^^' Das Zeichnen habe ich jedoch nie aufgegeben. Sicher gab es Phasen, in denen meine Malerei sehr gelitten hat und mir war schon die Hand „eingeschlafen“. Aber zum Glück ist das für mich wie Fahrrad fahren. Man verlernt es nie ganz. ^^ Nach ein paar Zeichnungen hatte ich den Bogen wieder raus. XD

So begann ich die Bilder für Jei´s und meine Geschichte zu malen. (Mehr dazu gibt es auf bald auf unserer Blog-Website "Silberblute" zu erfahren. ^^)

Wie ich zu dem Hexenkater kam

Arti: Inspiration und Model
Dann vor etwa 1,5 - 2 Jahren erzählte mir Platti von ihrer Idee zum Hexenkater. Als Miezeholic (^^ Ich mag diesen Wortwitz. XD) war ich sofort fasziniert und begeistert. Ich hatte schon ein paar Kurzgeschichten von Platti gelesen und finde ihren Schreibstil sehr eigen und voll lustig und interessant. Bei Tyrrin durfte ich sogar ein paar Lektionen betalesen! ^^ *freu* Und wen wundert es da, dass meine kreative Hirnregion sofort zu arbeiten begann? Bilder zu Tyrrin und seinen Geschwisterchen drehten sich in meinem Kopf. Ich kam nicht drum herum Platti das zu sagen (Hätte ich bloß meine Klappe gehalten. Xp ^^) und sie war einverstanden. So ging die ganze Aktion Tyrrin Hexenkater für mich los. Und ich glaube, ich kann behaupten, dass ich mich in diesem Jahr doch schon ganz schön entwickelt habe. ^^ Ich bin gespannt, was unserem Tyrrin noch so begegnet und welchen Herausforderungen er sich noch stellen muss.

Und wer weiß – vielleicht schaffe ich es ja doch noch, in eine „höhere Zeichnerebene“ einzusteigen. ^.~





Meine Veröffentlichungen und Projekte


E-Book: Dieses Hutmenschenkomplott (Tyrrin Hexenkater Band 1) mit Zeichnungen von Mie DettmannZum Silberblute-Blog von Mie und Jei

Kommentare