Aus der Redaktion: Wie schafft es ein Hexenkater auf den Mond?

Noch knapp eineinhalb Wochen sind es bis zum Ende unserer schöpferischen Sommerpause und bis zum Start des nächsten Hexenkater-Abenteuers am 27. Oktober 2015. ^o^

Aber bevor ihr euch wieder in die literarischen Gefilde des Tyrrin Hexenkater begebt, haben wir noch ein paar hoch spannende Urlaubseindrücke für euch. Denn unseren Hexenkater hat es nach dem Spiel und Spaß im Legoland in die wissenschaftlich technischen Areale der Technikmuseen in Speyer und Sinsheim verschlagen. Wodurch sich für Tyrrin nun die bedeutungsschwere Frage stellt ...

Wie kommt ein Hexenkater eigentlich zum Mond? ^.^'

Tyrrin Hexenkater besucht das Technikmuseum in Speyer und Sinsheim

Der Hexenkater zwischen Flugzeugen und Motoren im Auto & Technik MUSEUM SINSHEIM

Wenn schon, denn schon! Natürlich hat unser Hexenkater das komplette Programm durchstöbert, wobei wir den Anfang im Auto & Technik MUSEUM SINSHEIM gemacht haben.

Der Hexenkater wirft einen Blick auf die begehbare Concorde in Sinsheim
Die Begrüßung machte die begehbare Concorde auf dem Dach des Technikmuseums in Sinsheim.^.^
Der Hexenkater genießt die Kran-Sonderausstellung in Sinsheim
Auch die derzeitige Kran-Sonderausstellung wurde von unserem Hexenkater reichlich begutachtet.


Ein Blick ins All im TECHNIK MUSEUM SPEYER

Richtig interessant wurde es für unseren Hexenkater dann am zweiten Museumstag im TECHNIK MUSEUM SPEYER. Hier ging es nämlich schon um gewisse Recherchen für die kündftige extraterrestrische Reiseplanung ...

Tyrrin untersucht die Oldtimer in Speyer
Gut, erst noch ein Blick auf die herkömmlichen Transportmittel mir vier oder mehr Rädern ...
Tyrrin Hexenkater begutachtet eine der mechanischen Orgeln in Speyer
... und für musikalische Unterhaltung war auch gesorgt. ^.^
Tyrrin Hexenkater wirft einen prüfenden Blick auf die ausgemusterten Maschinen der US-Airfoce
Da kommen wir der Sache mit dem Zum-Mond-Fliegen schon näher ... ^o^
Der Hexenkater streift durch das Transportflugzeug Antonov im Technikmuseum Speyer
Sehr geräumig ... Der Hexenkater streift durch das Transportflugzeug Antonov.
Die Buran - die russische Antwort auf das us-amerikanische Spaceshuttle!
Da ist sie! Die Buran - die russische Antwort auf das us-amerikanische Spaceshuttle! *o*
Doch. In der BURAN ist bestimmt noch Platz für einen Hexenkater. ^o^
Doch. Da ist genug für ein eigenes Hexenkater-Survival-Modul. ^-^
Na ja, zumindest erstmal für den Weg in den Orbit ... ^^'

Etwas Probelaufen schadet ja nicht. Der kombinierte "Cat on Moon Walk" will im Fall der Fälle schließlich gekonnt sein. ^.~

Gut, ein geraumes Weilchen dürfte noch vergehen bis unser Hexenkater sich auf eine Tour durch die echten Mondkrater machen kann. Doch die sehr informativen Eindrücke unseres Rundgangs durch die beiden Technikmuseen in Speyer und Sinsheim sowie der Blick in die beiden imposanten IMAX-Kinos war das ausgiebige Stöbern und Begutachten auf alle Fälle wert. ^.^

Eure Platti

Kommentare