Aus der Redaktion: Making of - Teil 3 "Aufgezeichnet"

Wie die Geschichte Lektion für Lektion entsteht, hatte ich einschließlich Ursachen ja bereits zur Genüge für euch erörtert. Nun stellt sich allerdings die Frage, wie denn die Geschichte um den kleinen Hexenkater zu ihren spannungsvollen Bildern kommt. ^.^

Tja, und weil sie da den besten Ein- und Überblick hat, überlasse ich jetzt einmal Mie das Wort und wünsche euch viel Spaß mit dem Beitrag von der Zeichnerin! ^o^

Eure Platti

Ein Blick auf den Zeichentisch

Wie die Geschicht' zum Bilde kommt ...

Warum dauert das so lange?

Na: „Gut Ding, will eben Weile haben“. ^^ Okay… Ganz so einfach ist es dann doch nicht.

Zunächst bekomme ich die Lektion von Platti in einer „Rohfassung“, könnte man sagen. (Ich darf betalesen. ^^) Meist habe ich dann auch gleich ein Bild vor Augen. So war das zum Beispiel bei Lektion 12 – „Young Gentleman“. Da hatte ich sofort diese Szene im Kopf. Bei anderen Lektionen geht das nicht ganz so fix. Da überlege ich dann, was für eine Szene am besten verbildlicht werden sollte/ könnte. Manchmal muss die Idee dann noch ein paar Tage im Kopf reifen und andere Male kann ich mich gleich ran setzen und los malen. Wenn ich Zeit habe um das Bild am Stück fertig zu machen, brauche ich zwischen 3- 4 Stunden durchschnittlich. So genau habe ich dabei noch nie auf die Uhr geschaut. ^^° (Die Zeit zähle ich dann vom ersten Strich der Skizze bis zur Signatur.)

Da ich aber „nebenbei“ auch Vollzeit berufstätig im Schichtdienst arbeite, ist das leider nicht immer so, dass ich unter Woche ein Bild mal am Stück fertig kriege. Dann versuche ich das in maximal 3 Tagen zu schaffen. Platti muss auch ganz oft mit mir schimpfen, wo die Bilder denn bleiben. ^^°

Denn komischerweise arbeite ich ganz gut, wenn etwas Zeitdruck dahinter steht. Eine Deadline ist also gar nicht verkehrt für mich. ^^° Aber zu oft mag ich das auch nicht. Dann setzte ich mich auch zu gegebener Zeit hin und versuche weitestgehend auch schon Bilder vorzubereiten.

So schwankt der Stand ständig. Im Moment habe ich aufgrund „unvorhergesehener Freizeit“ etwas mehr zeitlichen Puffer und kann mir daher auch die Zeit für die Bilder nehmen, die ich brauche.

Bisher habe ich auch nur mit Bleistift gearbeitet und obwohl es mir schon in den Fingern juckt, mal was Farbiges zu machen, habe ich auch etwas Bammel davor. Was ist, wenn es echt doof aussieht oder es dann nicht mehr zu Tyrrin Hexenkater passt?

Vielleicht wage ich bei Zeiten mal den Schritt. Ihr werdet es dann ja sehen.

Auf jeden Fall möchte ich mich bei allen treuen Lesern und Bilderguckern bedanken und viel Spaß mit den kommenden Lektionen und Bildern wünschen.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. ^^

Kommentare